primeromayo

Solidarität mit dem Agrar-Streik in Kolumbien

Im letzten Jahr kam es in den Monaten Februar und August zu zwei Landesweiten
Streiks in Kolumbien. Im Februar war der Streik noch sehr auf den Kaffeesektor
konzentriert und äußerte sich in konkreten Forderungen für bessere Lebens- und
Arbeitsbedingungen. Die Größe und Wirkung dieses Streiks war mit zeitweise bis zu
50.000 Bauern und Bäuerinnen auf den Straßen des Landes beeindruckend.
Im August hatten sich weit mehr Sektoren der Protestbewegung angeschlossen. Viele
der Forderungen richteten sich nun gegen Freihandelsabkommen, die neoliberale
Politik der Regierung und den Ausverkauf des Landes und seiner Ressourcen. Wie
auch schon im Februar reagierte die Regierung des Präsidenten Santos mit äußerst
hartem Vorgehen gegen die Streikenden. So starben allein während der Proteste im
August 12 Menschen, 4 weitere verschwanden spurlos, 21 wurden durch
Schusswaffen verletzt und es kam zu insgesamt 660 Menschenrechtsverletzungen.
Die Regierung Santos schlichtete im letzten Jahr, indem sie regionale Verhandlungen
führte. Dabei wurden eine Vielzahl von Versprechungen gemacht die bis heute nicht
umgesetzt worden sind.
Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, schloss sich deshalb erneut eine
Vielzahl kolumbianischer Organisationen zusammen und stellte Präsident Santos das
Ultimatum, bis zum 14.4. 2014 die noch ausstehenden Versprechungen vergangener
Verhandlungen umzusetzen. Da es jedoch bis heute zu keiner Einigung kam, ist ab
dem 1. Mai ein erneuter landesweiter Streik ausgerufen worden. Bereits jetzt kam es
in Regionen wie dem Norte de Santander zu Einschüchterungen und Repressalien
seitens der Polizei gegen sich mobilisierende Bauern und Bäuerinnen.
Wie bitten euch, die Geschehnisse in Kolumbien zu verfolgen und durch
Öffentlichkeitsarbeit aktive internationale Solidarität auszuüben.
Die Kolumbienkampagne Berlin solidarisiert sich mit dem Agrar-Streik in
Kolumbien!

STOPP DEN FREIHANDELSABKOMMEN MIT DER EU UND USA!
STOPP DIE AUSBEUTUNG DER NATURRESSOURCEN!
STOPP DAS GEN-MANIPULIERTES SAATGUT!
FÜR SOZIALE GERECHTIGKEIT!
Kolumbienkampagne Berlin und Red de Hermandad y Solidaridad con Colombia

Kommentare aus Kolumbien: http://congresodelospueblos.org/index.php/paro-nacional-2014/535-galeria-fotografica-apoyo-al-paro-agrario-desde-alemania

Advertisements