Wir vom Red de Hermandad y Solidaridad con Colombia erklären hiermit die Unterstützung unseres langjährigen Bekannten Jesús Alberto Castilla. Der gerade wiedergewählte Senator des kolumbianischen Parlaments ist seit Jahren in der Agrar-Bewegung aktiv und wird seit vergangener Woche von der kolumbianischen Staatsanwaltschaft stigmatisiert. Diese hat das höchste Gericht aufgefordet gegen Castilla wegen angeblicher Verbindungen zur ELN-Guerilla zu ermitteln Wir betrachten diesen Vorgang als Teil der laufenden juristischen Verfolgungsstrategie, die sich gegen soziale Bewegungen und ihre Sprecher*innen, welche sich für Veränderungen bei den sozialen Ungleichen Zuständen einsetzen, so wie für die Sicherstellung politischer Partizipation und bei der Herstellung von Gerechtigkeit in Bezug auf die Opfer des bewaffneten Konfliktes.

Wir kennen Alberto Castilla, seine Persönlichkeit, so wie sein soziales und politisches Handeln, sein Engagement und seine Arbeit als Verteidiger der Menschenrechte, weshalb wir ihm hiermit unterstützend zur Seite stehen. Seit Beginn unserer Arbeit, hat das REDHER organisatorische Prozesse der kleinbäuerlichen Bewegungen im Catatumbo begleitet, so nahmen wir auch an der konstituierenden Versammlung der CISCA (Komitee für die soziale Integration im Catatumbo) teil, in jener Organisation war Alberto Castilla einer der bekannten Sprecher gewesen. Wir bestätigen, dass Alberto Castilla die nationale kleinbäuer*innen Bewegung CNA, so wie die politische Bewegung Congreso de los Pueblos unterstützt, so wie weiterhin in seiner Funktion und Amtsausübung als Senator, die sozialen Sektoren und Bäuer*innen repräsentiert.

In all diesen Jahren, hat Alberto Castilla in vielen Aktivitäten des REDHER teilgenommen, u.a. war er auf Rundreisen und Veranstaltungen in Europa, war auf Menschenrechts-Begleitmissionen des REDHERs in verschieden Regionen Kolumbiens mit dabei, hat das REDHER in finanziellen wie organisatorischen Punkten in der Verteidigung der Menschenrechte unterstützt. Da Alberto Castilla ein aktives Mitglied des REDHERs ist, können wir ihm aus all den gemachten Erfahrungen und aus der Zusammenarbeit mit ihm heraus, sein Engagement, seine Ehrlichkeit und sein gutes Auftreten und Handeln bestätigen.

Aus all diesen Gründen, lehnen wir die juristische Verfolgung welche von der Staatsanwaltschaft gegen Alberto Castilla geführt wird, ab, und fordern die Respektierung des kolumbianischen Rechtes auf freiheitliche Äußerung und politischer Partizipation.

Red de Hermandad y Solidaridad con Colombia.

18. März 2018

Original auf Spanisch

Politische Verfolgung linker Senatoren in Kolumbien

Advertisements