Öffentliche Verlautbarung vom Congreso de los Pueblos, Asociación Campesina del Huila (ACDH) und Coordinador Nacional Agrario (CNA)

Öffentliche Verlautbarung

Advertisements

Öffentlicher Aufruf

2

Die Nationale Menschenrechtskommission des Congreso de los Pueblos verurteilt die zugespitzte Situation der Verfolgung unserer sozialen und politischen Bewegung. Wir rufen die kolumbianische Zivilgesellschaft, die Behörden zur Einhaltung und zum Schutz der Menschenrechte, die sozialen Bewegungen und die nationale und internationale Gemeinschaft dazu auf, folgenden Sachverhalt öffentlich zu verurteilen.

Am 6. Juni 2018 wurde unser Compañero und Mitstreiter Julián Andrés Gil Reyes, Sekretär und Mitglied der Internationalen Kommission des Congreso de los Pueblos, in der Stadt Bogotá von der Polizei verhaftet und in die zentrale Polizeibehörde des Departments Cundinamarca gebracht. Bereits einige Tage zuvor hatte Julián die Überwachung durch Personen in zivil bemerkt. Diese hatten Fotos gemacht und die Aktivitäten im Haus des Congreso de los Pueblos aufgezeichnet, wo Julián seiner politischen Arbeit nachgeht.

Wir fordern die verantwortlichen Stellen und insbesondere die Generalstaatsanwaltschaft dazu auf, die verfahrensrechtlichen und juristischen Standards für Julián Andrés Gil Reyes einzuhalten und seine verfassungsmäßigen Rechte zu garantieren. Wir fordern weiterhin die sofortige Einstellung der Verfolgung von sozialen Aktivist*innen in Kolumbien.

Wir verurteilen diese widerrechtlichen Festnahmen als Strategie der Kriminalisierung und Verfolgung durch den kolumbianischen Staat, um die sozialen Bewegungen zu zerschlagen und die Wahrnehmung demokratischer Grundrechte zu verhindern.

SOZIALER AKTIVIST ZU SEIN, IST KEIN VERBRECHEN

Congreso de los Pueblos

Originalaufruf auf Spanisch: http://www.congresodelospueblos.org/comunicado-criminalizacion-al-liderazgo-social/